Horizonte20xx-Tagung 2017

Berlin, 27. – 28. November, Hotel Meliá Berlin

Herzlich willkommen zu „Horizonte2017“

unser Leben wird von Digitalisierung und modernen Kommunikationsprozessen bestimmt und verändert – auch die Wohnungswirtschaft. Zudem verändern die aktuellen wirtschaftspolitischen Entwicklungen Märkte und Geschäftsmodelle. Denn unsere Welt befindet sich um Umbruch. Seit einigen Jahren scheint die Welt im Dauerkrisenzustand zu sein. Wir nehmen die aktuellen Entwicklungen zum Anlass hochkarätige Referenten zu Wort kommen zu lassen, die auch schon mal abseits des gängigen Mainstreams Meinungen vertreten, die zum Innehalten, Nachdenken und Staunen inspirieren.

Denn „Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.“ (Ernst Ferstl)

Zugang Workshopmaterialien



Sonntag, 25.11.2018

ab 19:00 Uhr

Get-together

Der denkmalgeschützte Bikini-Bau beheimatet die Monkey Bar des 25hours Hotel Bikini Berlin. In Berlins entspanntem Wohnzimmer treffen Löwen auf Giraffen. In diesem einzigartigen Großstadtdschungel lassen wir die Tagung mit Soulröhre Katrin Wulff und Pianist Craig Lees entspannt angehen.

Montag, 27.11.2017

10:00 – 10:30 Uhr

Empfang


10:30 – 12:00 Uhr

Begrüßung und Tagungseröffnung

Hans Peter Trampe

anschließend

Plenumsvortrag

Unser Land in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung

Wolfgang Bosbach


12:00 – 13:00 Uhr

Mittagessen


13:00 – 13:45 Uhr

1. Workshoprunde


13:45 – 14:15 Uhr

Kaffeepause


14:15 – 15:00 Uhr

2. Workshoprunde


15:00 – 15:30 Uhr

Kaffeepause


15:30 – 16:15 Uhr

3. Workshoprunde


16:15 – 16:45 Uhr

Kaffeepause


16:45 – 17:30 Uhr

4. Workshoprunde


18:30 Uhr

Bustransfer zur
Galaabend-Location

BOLLE Festsäle,
Alt-Moabit 98

 

Dienstag, 28.11.2017

09:00 – 09:45 Uhr

1. Workshoprunde


09:45 – 10:15 Uhr

Kaffeepause


10:15 – 11:00 Uhr

2. Workshoprunde


11:00 – 11:30 Uhr

Kaffeepause


11:30 – 12:15 Uhr

3. Workshoprunde


12:15 – 12:45 Uhr

Kaffeepause


12:45 – 13:45 Uhr

Podiumsrunde:

Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft


13:45 – 14:45 Uhr

Mittagessen


14:45 Uhr

Ende der Veranstaltung


Außerdem durchgehend:

Dr.-Klein-Lounge
Finanzierungen, Consulting, Versicherungen,
myWoWi, Immobilien-Investment

 

Unser Land in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung
PlenumsvortragUnser Land in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung
Wolfgang Bosbach, Politiker, Rechtsanwalt

 

Das ungeheure Tempo und gewaltige Ausmaß an weltweiten politischen Veränderungen ist prägend für unsere Zeit. Alte Gewissheiten geraten ins Wanken, neue Herausforderungen – politisch wie ökonomisch – begegnen uns Tag für Tag. Internationalisierung, Globalisierung und Digitalisierung prägen unsere Debatten. Denn das Zusammentreffen von Globalisierung und Digitalisierung verändert unser Leben in einer nicht gekannten und schon gar nicht zu beherrschenden Geschwindigkeit. Was bedeutet das alles für unser Land?  Und unsere Politik – innen wie außen? Wolfgang Bosbach nimmt sich dieser Fragen an und stellt sich der Diskussion.

Zum Referenten:

Wolfgang Bosbach ist deutscher CDU-Politiker und seit 1991 zugelassener und tätiger Rechtsanwalt. 2013 zog er zum sechsten Mal direkt gewählt in den Bundestag ein, 2017 hat er nicht wieder kandidiert. Von November 2009 bis September 2015 war er Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages und von 2000 bis 2009 Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Bosbach absolvierte eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann (Konsumgenossenschaft Köln eG/COOP West AG) und leitete 1972 bis 1974 einen Supermarkt. Auf der Rheinischen Akademie Köln wurde er 1977 staatlich geprüfter Betriebswirt. 1980 folgte auf dem Zweiten Bildungsweg das Abitur (1980) sowie bis 1991 ein Studium der Rechtswissenschaft (Universität Köln). Von April 2003 bis 2005 war Bosbach stellvertretender CDU-Landesvorsitzender in NRW. Er ist Mitglied im Berliner Kreis, einer informellen CDU-internen Gruppe von konservativen Mandatsträgern und Bürgerinnen und Bürgern. Bosbach wurde mehrfach ausgezeichnet – 2008: Verdienstorden Bul le Mérite des Bundes Deutscher Kriminalbeamter – 2013: Bröckemännche-Preis, Lehrer-Welsch-Sprachpreis des Vereins Deutsche Sprache, Orden „Zivilcourage und Charakter“ der Bürgergesellschaft Köln-Thielenbruch.

Cyber Incident Simulation
WS 1Cyber Incident Simulation
Prof. Dr. Marco Gercke, Direktor, Cybercrime Research Institute

Es ist der größte Tatort der Welt. Das Internet hat durch seine globale Vernetzung den Alltag für Firmen und Privatpersonen zwar erleichtert, es bietet aber auch Kriminellen jede Menge neuer Angriffschancen. Das Eintreten eines Sicherheitsvorfalls stellt für Unternehmen eine Ausnahmesituation dar. Welche Rolle kommt Entscheidungsträgern zu, wenn ein Unternehmen Opfer eines Cyber Angriffs werden. Welche Auswirkungen haben spontane Entscheidungen? Die Simulation, die in vergleichbarer Form von Großunternehmen und Staaten zur Sensibilisierung und Vorbereitung der Entscheidungsträger eingesetzt wird, gibt einen Überblick über die Herausforderungen, mit denen sich Entscheidungsträger konfrontiert sehen. Es geht dabei nicht um technisches Wissen, sondern ausschließlich um Management-Entscheidungen.

Dabei müssen unterschiedliche Herausforderungen, wie die technische oder organisatorische Vorfallsbehandlung bewältigt werden.

 

Zu dem Referenten:

Prof. Dr. Marco Gercke ist Direktor des Cybercrime Research Institute mit Sitz in Köln und unterrichtet an der juristischen Fakultät der Universität zu Köln. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung internationaler Organisationen (insbesondere der Vereinten Nationen, ITU und Europäische Union), nationaler Regierungen/Minister und Vorständen von Großunternehmen zu rechtlichen und politischen Fragen im Zusammenhang mit Cybersecurity. Er hat in den letzten Jahren zahlreiche Minister und Vorstände von Fortune 500 Unternehmen zur Rolle von Entscheidungsträgern bei Cyberangriffen beraten und gehört zu den weltweit führenden Experten im Bereich Cybersecurity und Cybercrime.

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz: eine Technikfolgenbeurteilung
WS 2Digitalisierung und Künstliche Intelligenz: eine Technikfolgenbeurteilung
Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstandes der Hypoport AG

 

Digitalisierte Prozesse sind in vielen Lebensbereichen heutzutage Standard. Künstliche Intelligenz hält mit ersten Anwendungen in unterschiedlichen Industrien Einzug. Auch die Immobilien- und Wohnungswirtschaft wird diese technische Revolution maßgeblich verändern. Und so folgt der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung nun das „Mitdenken“ in alle Aspekte der Wertschöpfung. Es gilt, die damit einhergehenden Chancen frühzeitig zu erkennen und zu nutzen. Denn was bedeuten diese Veränderungen bei Kunden, Immobilien, Mitarbeitern und Organisation der Wohnungsunternehmen? Welchen Einfluss und welche Auswirkungen haben die neuen Technologien auf die Wohnungswirtschaft und welche Perspektiven ergeben sich durch den Einsatz mitdenkender IT-Lösungen? Diesen Fragen und weiteren geht Ronald Slabke in seinem Vortrag auf den Grund.

Zur Referenten

Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstandes der Hypoport AG, studierte Betriebswirtschaftslehre in Dresden und begann seine berufliche Karriere als Kundenbetreuer bei der Westdeutschen ImmobilienBank. Mitte 1996 wechselte er als Assistent des Geschäftsführers zu Dr. Klein, einem damals auf die Wohnungswirtschaft spezialisierten Hypothekenmakler. Anfang 1999 startete Dr. Klein unter seiner Verantwortung als erster Online-Hypothekenmakler für Privatkunden. Ende 1999 organisierte er einen Management-Buyout und übernahm die Führung von Dr. Klein. 2001 folgte der Zusammenschluss mit Europace zur Hypoport Gruppe. Im Vorstand von Hypoport verantwortete er in der Folge als Co-CEO den Vertrieb und die technische Weiterentwicklung von Europace und Privatkundengeschäft. 2007 gelangt Hypoport der Gang in den Prime Standard der Deutsche Börse AG. Seit 2010 gestaltet er als CEO die strategische Expansion des Konzerns in der Kreditwirtschaft und die Entwicklung der Unternehmenskultur in der Hypoport Gruppe.

 

Risiken und Nebenwirkungen digitaler Informationstechnik oder wie fördern wir Glück und Gesundheit?
WS 3Risiken und Nebenwirkungen digitaler Informationstechnik oder wie fördern wir Glück und Gesundheit?
Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, Ärztlicher Direktor, Psychiatrische Universitätsklinik Ulm

 

Digitale Medien sind aus der modernen Welt nicht mehr wegzudenken. Über die Risiken und Nebenwirkungen ihrer Anwendung wird jedoch bislang kaum gesprochen, obgleich diese in mittlerweile vielen Studien nachgewiesen wurden. Demnach schaden digitale Medien der körperlichen, geistigen, seelischen und auch der sozialen Entwicklung des Menschen. Der Gebrauch von Computern beim Lernen

vermindert den Lernerfolg. Multitasking ist keine lernbare Fähigkeit, sondern eine ineffektive Form der Arbeitsorganisation, die längerfristig zu gestörter Aufmerksamkeit führt. Soziale Fertigkeiten können an Bildschirmen nicht gelernt werden, man muss sie vielmehr schon haben, um soziale Medien sinnvoll zu nutzen. Gleichzeitig zeigen Studien der vergangenen 5 Jahre aus dem Bereich der Neurobiologie, Psychologie und Epidemiologie, in welch hohem Ausmaß sich das Erleben von Natur positiv auf unser Denken, Emotionen, Sozialverhalten auswirkt. Der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer, zeigt uns in seinem provozierenden Vortrag die Folgen der digitalen Medien und deren intensive Nutzung auf und was wir tun können, um dem entgegen zu wirken.

Zum Referenten:

Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer studierte in Freiburg Medizin, Psychologie und Philosophie. Nach seiner Promotion in Medizin und Philosophie und seiner Habilitation für das Fach Psychiatrie war er als Oberarzt an der psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg tätig. Drei Forschungsaufenthalte in den USA an der Harvard University und der University of Oregon prägten das weitere wissenschaftliche Werk von Manfred Spitzer an der Schnittstelle von Neurobiologie, Psychologie und Psychiatrie. Seit 1997 ist Manfred Spitzer Ärztlicher Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik in Ulm. 2004 gründete er das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL), das im Bildungsbereich sowohl Grundlagenforschung betreibt als auch Bildungseinrichtungen evaluiert und sie bei der Weiterentwicklung ihrer pädagogischen Arbeit begleitet. Manfred Spitzer ist Autor zahlreicher Bestseller.

Illegale Kriege. Ein Blick hinter die Kulissen der Machtpolitik
WS 4Illegale Kriege. Ein Blick hinter die Kulissen der Machtpolitik
Dr. phil. Daniele Ganser, Historiker, Friedensforscher, Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER)

 

 

 

Die Charta der Vereinten Nationen verbietet Kriege. Das Gewaltverbot kennt nur zwei Ausnahmen: Selbstverteidigung oder ein Krieg mit einem Mandat des UN-Sicherheitsrates. Trotzdem wird unsere Welt immer wieder durch Krieg erschüttert. Wie kann das sein? In seinem Vortrag beleuchtet der Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser  aktuelle und vergangene Kriege und wagt einen Blick hinter die Kulissen der Macht.

Zum Referenten:

Dr. phil. Daniele Ganser ist Schweizer Historiker und Friedensforscher, spezialisiert auf internationale Zeitgeschichte seit 1945. Er unterrichtet an der Universität St. Gallen (HSG) zur Geschichte und Zukunft von Energiesystemen. Zudem ist Ganser seit 2011 Gründer und Leiter des Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER) in Basel. Er war Mitglied der Expertengruppe zur zivilen Friedensförderung und Stärkung der Menschenrechte im Schweizer Außenministerium EDA und unterrichtete Zeitgeschichte an den Universitäten Luzern und Zürich. Von 2006 bis 2011 unterrichtete er an der Universität Basel am Historischen Seminar und am Institut für Soziologie im Nachdiplomstudium Konfliktanalyse und Konfliktbewältigung. Daniele Ganser ist Träger des Deutschen IQ-Preises 2015, vergeben von Mensa in Deutschland e.V., dem Verein für hochbegabte Menschen (www.mensa.de). Sein Buch zu den NATO-Geheimarmeen erschien 2008 auf Deutsch und wurde in 10 Sprachen übersetzt. Weitere erfolgreiche Bücher folgten, zuletzt 2016.

Die wilde Berliner Medienrepublik
WS 5Die wilde Berliner Medienrepublik
Dr. Wolfram Weimer, Verleger, Weimer Media Group

Deutschland ist auf dem Weg in die Mediendemokratie. Die Politik richtet sich immer nach dem, was in Medien gut ankommt und immer weniger danach, was das Land wirklich brauchen würde. In seinem Vortrag lässt uns Wolfram Weimer an einem Blick hinter die Kulissen der Macht teilhaben. Mit überraschenden Insider-Informationen lüftet er die Geheimnisse des Berliner Politikbetriebes. Der Vortrag enthält verblüffendes und exklusives Bildmaterial, unterhaltsame Elemente machen die Enthüllungen zu einem großen Vergnügen.

Zum Referenten:

Dr. Wolfram Weimer gehört zu den profiliertesten Publizisten und Kommentatoren des Zeitgeschehens.  Er war Chefredakteur der Tageszeitungen „Die Welt“ und “Berliner Morgenpost” sowie des Magazins „Focus“. 2004 gründete Weimer das Magazin „Cicero“ und ist dort bis heute Gründungsherausgeber. Einem breiteren Publikum ist Weimer durch zahlreiche Buchpublikationen sowie seine Fernsehauftritte bekannt. Weimer arbeitet heute als Verleger. In seiner Weimer Media Group erscheinen die führende Unternehmerzeitung „Wirtschaftskurier“, die „Börse am Sonntag“ sowie das größte Debattenmagazin Deutschlands „The European“.

Quo vadis Europa - Zerbrechen Euro und EU?
WS 6Quo vadis Europa - Zerbrechen Euro und EU?
Marc Friedrich & Matthias Weik, Redner, Autoren, Honorarberater

Die Welt spielt verrückt: EU- und Eurokrise, Brexit, Trump, Populisten auf dem Vormarsch, eine Griechenlandrettung nach der anderen. Der Kapitalismus steckt in seiner historisch schwersten und dauerhaftesten Krise. Wir alle sind Zeugen eines historisch einmaligen Experiments, bei dem die Notenbanken einen explosiven ökonomischen Cocktail aus Geldschwemme und faktischen Minuszinsen anrühren. Mit diesem Mix kaufen sie kurzfristig Zeit – und programmieren langfristig den Mega-Crash. In diesem Vortrag erörtern Friedrich & Weik die aktuelle Situation in Europa und was sich seit 2016 verändert hat.

Zu den Referenten

Marc Friedrich studierte Internationale Betriebswirtschaftslehre und beschäftigte sich intensiv mit der Wirtschaft und den Finanzmärkten. Während eines Arbeitsaufenthalts in Argentinien erlebte Marc Friedrich 2001 einen Staatsbankrott und dessen verheerende Folgen selbst mit. In Großbritannien, der Schweiz und den Vereinigten Staaten von Amerika sammelte der Ökonom wertvolle Arbeitserfahrungen. Gemeinsam mit Matthias Weik hält Marc Friedrich seit mehreren Jahren Seminare und Fachvorträge bei Unternehmen, Verbänden, Stiftungen, auf Kongressen, Fachmessen, sowie an Universitäten und Hochschulen im In- und Ausland.

Matthias Weik hat „International Business“ in Australien studiert und erfolgreich abgeschlossen. Er befasst sich seit über einem Jahrzehnt eingehend mit der globalen Wirtschaft und ihren Finanzmärkten. Während seiner Tätigkeit für einen deutschen Konzern hat Matthias Weik einen berufsbegleitenden Masterstudiengang (MBA) abgeschlossen. Durch berufliche und studienbegleitende Stationen in Südamerika, Asien und Australien sammelte er umfassende Einblicke in die internationale Finanz- und Wirtschaftswelt. Seine gemeinsam mit Marc Friedrich verfassten Bücher „Der grösste Raubzug der Geschichte“, „Der Crash ist die Lösung“ und „Kapitalfehler“ sind allesamt Spiegelbestseller. Zusammen mit Marc Friedrich gründete er 2009 die Finanzstrategieberatung Friedrich und Weik Vermögenssicherung.

 

Wohnungsknappheit und Schwarmstädte
WS 7Wohnungsknappheit und Schwarmstädte
Dr. Reiner Braun, stellv. Vorstandsvorsitzender,empirica AG Forschung und Beratung

Seit etwa 2009 ziehen junge Menschen gleichsam den Vogelschwärmen übers Land. Knappheit und steigende Mieten in den Städten sind daher die Kehrseite von Schrumpfung und teils zunehmendem Leerstand in der Fläche. Schwarmwanderungen erhöhen die bundesweite Einwohnerzahl nicht. Sie verursachen„nur“ eine Umschichtung der Einwohner vom Land in die Zentren. Demgegenüber erhöht die Zuwanderung aus dem Ausland die Einwohnerzahl. Im Ergebnis entstanden zusätzliche Knappheiten am Wohnungsmarkt. So erleben die beliebten Schwarmstädte seit 2011 Preissteigerungen bei Kauf und Miete und verstärkt seit 2014 beim Kauf. Die Folge: Drohende Preisblasen?! Aufgrund der steigenden Miet- und Kaufpreise wird in letzter Zeit immer heftiger diskutiert, ob es am Wohnungsmarkt eine Preisblase gibt oder zumindest eine droht. Ob und wie wahrscheinlich Kaufpreise tatsächlich nominal einbrechen, hängt ab vom Ausmaß und der Geschwindigkeit eventueller Zinsanstiege, von der künftigen Inflationsrate sowie von weiteren Rahmenbedingungen wie etwa einem Konjunktureinbruch.

 

Zum Referenten:

Dr. Reiner Braun ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender der empirica AG Forschung und Beratung (Berlin). Nach einem Studium der Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Osnabrück und Bonn promovierte Braun an der Universität zu Köln. Ab 1994 ist Reiner Braun Projektleiter bei der empirica GmbH, zunächst im Bonner Büro, ab 2000 in Berlin. Im Jahr 2003 wurde er in den Vorstand der empirica AG berufen, seit 2015 hat er dort den stellvertretenden Vorsitz inne.  Die Arbeitsschwerpunkte seiner Tätigkeit liegen im Bereich Wohnungsmärkte, Einkommens- und Vermögensanalysen sowie Altersvorsorge. Seit über 10 Jahren ist der Volkswirt Mitglied im Verbandsrat des deutschen Verbandes für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. und seit 2010 Mitglied im Arbeitskreis Bau- und Wohnungsprognostik.

Die Zukunft des Business ist romantisch
WS 8Die Zukunft des Business ist romantisch
Tim Leberecht, Gründer, Leberecht & Partners

„Business“ heißt für Tim Leberecht wesentlich mehr als Rationalität bei Entscheidungen und Handeln im Eigeninteresse. Leberecht plädiert für einen neuen Humanismus in der Wirtschaft vor dem Hintergund von Künstlicher Intelligenz, Big Data und Automatisierung. Unternehmen, die ganz bewusst auf menschliche Qualitäten setzen und ihre Kultur nicht dem Effizienzdenken opfern, behauptet Leberecht, werden in Zukunft innovativer und wettbewerbsfähiger sein – insbesondere im Vergleich mit jenen, die nur noch optimieren und maximieren. In seinem Vortrag beschreibt Leberecht Intuition, emotionale Intelligenz, Empathie und Sinnstiftung als entscheidende Kompetenzen nachhaltig erfolgreicher Unternehmen. Er schlägt vier konkrete Strategien vor, mit denen wir Erfahrungen am Arbeitsplatz sowie mit Marken und Produkten sinnhafter und sinnlicher gestalten können – von der Unternehmensstrategie zur Mitarbeiterkultur, vom Produktdesign zum Kundenservice. Professionelles Tun kann seiner Überzeugung nach in ganz besonderem Maße befriedigend sein und unserem Leben einen tieferen Sinn und mehr Bedeutung geben.

Zum Referenten:

Tim Leberecht ist Gründer von Leberecht & Partners, einem Berater-Netzwerk, das Firmen und Führungskräften bei strategischen Transformationen sowie der Gestaltung von menschlicheren Unternehmenskulturen hilft. Zuvor war er Chief Marketing Officer von NBBJ, einer internationalen Architektur- und Design Firma. Von 2006 bis 2013 war er in gleicher Position bei Frog Design in San Francisco tätig, einem Unternehmen für Produktdesign und Strategieberatung sowie als CMO für IT-Dienstleister Aricent Group. Seine Karriere begann Leberecht in Deutschland bei der 3D-Internet Agentur Echtzeit AG sowie T-Venture, der Corporate Venture Capital Gruppe der Deutschen Telekom. Leberecht war von 2011-2016 Mitglied des Values Councils des Weltwirtschaftsforums und ist derzeit Mitglied der Europe Policy Group des Forums. Er ist zudem Mitgründer und Kurator der Event- und Co-Working Plattform House of Beautiful Business, Mitgründer und Kurator der Dinner-Reihe 15 Toasts sowie Senior Advisor bei der Designfirma A Hundred Years.

Geheimwaffen der Kommunikation: Sanfte Strategien mit durchschlagender Wirkung
WS 9Geheimwaffen der Kommunikation: Sanfte Strategien mit durchschlagender Wirkung
Leo Martin, Ex-Geheimagent, Kriminalist, Bestsellerautor

In einem fesselnden Mix aus fachlich fundierten Fakten und interaktiven Experimenten macht Leo Martin Ihnen die Erfolgsfaktoren wirksamer Kommunikation sichtbar: unsere unterbewusst ablaufenden Denk- und Handlungsmuster. In diesem Workshop lernen Sie die Geheimnisse fairer und anerkennender Kommunikation kennen und einzusetzen. Leo Martin analysiert das Verhalten von Menschen aus der Perspektive eines Kriminalisten und überträgt die relevanten Verhaltensmuster auf Situationen aus Führung, Vertrieb und Privatleben. So erleben die Zuhörer spannende Einblicke in sein Metier. Seine interaktiven Experimente machen die Kommunikationstheorie  erlebbar und erlauben einen einfachen Transfer in die Praxis.

Zum Referenten:

Leo Martin hat Kriminalwissenschaften studiert und war zehn Jahre lang für einen großen deutschen Geheimdienst im Einsatz. Während dieser Zeit deckte er brisante Fälle der organisierten Kriminalität auf. Sein Spezialauftrag war das Anwerben und Führen von Informanten. Als Experte für unterbewusst ablaufende Denk- und Handlungsmuster brachte er fremde Menschen dazu, ihm zu vertrauen, ihr geheimstes Insiderwissen preiszugeben und langfristig mit dem Dienst zusammenzuarbeiten. Seine beiden Bücher wurden schnell zum Spiegel-Bestseller.

 

Achtsamkeit und Resilienz
WS 10Achtsamkeit und Resilienz
Dr. Rebekka Reinhard & Thomas Vašek, Redakteurin, Gründungschefredakteur, HOHE LUFT

 

 

In einer Zeit des schnellen Wandels kommt die Aufmerksamkeit auf die eigene Person oft zu kurz. Die Folgen: mentale Übersteuerung, Überreiztheit, Stress. Wie schafft man es, trotz permanenten Zeitdrucks und Überlastung bei sich zu bleiben? Wie kann man den eigenen körperlichen, seelischen und geistigen Bedürfnissen gerecht werden? Und wie hängen Selbstsorge und Selbstführung zusammen? Zentral sind bei all diesen Fragen ein gut entwickeltes Wertebewusstsein und die richtige Haltung – beides eine Frage des lebenslangen Übens. In diesem Vortrag verbinden Thomas Vašek und Rebekka Reinhard alltagstaugliche Inspirationen aus der antiken griechischen Lebenskunstphilosophie und der buddhistischen Lehre der Achtsamkeit mit modernen Erkenntnissen der Stressforschung.

Zum Referenten:

Dr. Rebekka Reinhard promovierte über amerikanische und französische Gegenwartsphilosophie („summa cum laude“). Neben ihrer Tätigkeit als freie Philosophin war sie zwölf Jahre als philosophische Beraterin tätig; auch arbeitete sie acht Jahre lang mit stationären Depressions- und Burnout-Patienten des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie mit stationären Patienten der Onkologie. Seit 2007 ist sie als Führungskräfte-Coach sowie als Key Note Speaker für Unternehmen unterwegs. Rebekka Reinhard ist Redakteurin der Philosophie-Zeitschrift HOHE LUFT und Spiegel-Bestseller-Autorin (u.a. „Die Sinn-Diät“, „Odysseus oder die Kunst des Irrens“ und „Würde Platon Prada tragen?“). Zuletzt veröffentlichte sie ihren sechsten Buchtitel „Kleine Philosophie der Macht (nur für Frauen)“ und „Nachdenkzeit 2018: 365 philosophische Denkanstöße“.

Thomas Vašek ist Gründungschefredakteur der Philosophiezeitschrift »Hohe Luft«. Er studierte Volkswirtschaft und Mathematik und arbeitete als Journalist, unter anderem war er Chefredakteur von »MIT Technology Review« und »P.M.-Magazin« sowie Ressortleiter beim österreichischen Nachrichtenmagazin »profil«. Er ist Autor einer Reihe von Büchern, darunter „philosophie! die 101 wichtigsten Fragen“ (2017) und des Bestsellers »Work Life Bullshit« (2013), weitere Titel: „Denkstücke“ (2012) ,„Die Weichmacher“ (2011) sowie „Seele. Eine unsterbliche Idee“(2010).

 

 

Business Yoga
WS 11Business Yoga
Barbara Cuesta, Gründerin, Business Yoga Berlin

 

 

Die Mehrzahl der Berufstätigen leidet inzwischen an Bewegungsmangel, ist meist einseitig belastet und täglich hohen Anforderungen ausgesetzt. Viele wissen nicht, wie viel angenehmer, effizienter und gesünder der Arbeitsalltag aussehen könnte, wenn sie mit ein paar einfachen Übungen ihre Pausen aktiv gestalten würden. „Hätten wir eine dem Yoga ähnlich wirksame Pille auf dem Markt, wäre das eine Sensation. Yoga ist nach bisherigen Erkenntnissen die wirksamste Methode gegen chronische Rücken- und Nackenschmerzen und zur Stressreduktion.“ Gemäß dem Zitat von Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin sowie Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité-Universitätsmedizin Berlin, wollen wir es bei Horizonte2017 besser machen und legen mit Barbara Cuesta ein aktive Workshoprunde ein. Die Übungen wurden von der erfahrenden Yogalehrerin an den westlichen Menschen und dessen besondere Anforderungen angepasst: Wir atmen zu flach, sitzen zu viel und sind einem hohen Maß an Stress ausgesetzt.

Zur Referentin:

Barbara Cuesta ist zertifizierte Yogalehrerin (Spirit Yoga Berlin, international anerkannt bei der Yoga Alliance 2008/09 und Yogainstitut Berlin, BDY 2014/15) und Gründerin von Business Yoga Berlin. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Yoga dorthin zu bringen, wo es am dringendsten gebraucht wird: an den Arbeitsplatz. So hat sie ein praktisches Business Yoga Konzept entwickelt, in dem die Yogaübungen so modifiziert sind, dass sie direkt am Arbeitsplatz ausgeführt werden können. Gesundheitsvorsorge, Selbstverantwortung und viel Spaß an der Bewegung werden in ihren Kursen groß geschrieben.

Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft
PodiumsrundeDigitalisierung in der Wohnungswirtschaft
Moderation: Hans Peter Trampe, Mitglied des Vorstandes, Dr. Klein Firmenkunden AG

Digitalisierung ist das Megathema – branchenübergreifend und in allen Medien. Doch wie stark ist die Wohnungswirtschaft eigentlich vom digitalen Wandel betroffen?

Tatsache ist, auch vor der Wohnungswirtschaft macht die Digitalisierung nicht halt. Von Smart Home über Smart City bis hin zu autonomen Mieterportalen gibt es viele digitale Themen, die Einfluss auf die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft haben. Es gilt die Veränderungen, die für die Branche einhergehen zu nutzen dabei jedoch auch Risiken abzuwägen. Denn jeder Unternehmenslenker muss sich die Frage stellen, wie die Branche in Zukunft beeinflusst wird und worauf sich das Unternehmen einzustellen hat. Denn nur so lassen sich Innovations- und Zukunftsfähigkeit nutzen.  In unserer Podiumsrunde am Dienstagmittag diskutieren wir mit Branchenkennern und Experten für Digitalisierung über den Megatrend. Mit dabei Axel Gedaschko, Präsident des GdW, Ronald Slabke, Vorstandsvorsitzender der Hypoport AG, Christian Rätsch, CEO von Saatchi& Saatchi sowie Yvonne Hofstetter, Geschäftsführerin der Teramark Technologies GmbH. Moderiert wird diese Expertenrunde von Ulrike Trampe, Chefredakteurin der DW Die Wohnungswirtschaft.

Zur Moderatorin/Zu den Teilnehmern:

Hans Peter Trampe ist Mitglied des Vorstandes der Dr. Klein Firmenkunden AG.

Ronald Slabke ist Vorsitzender des Vorstandes der Hypoport AG.

Christian Rätsch ist CEO der kreativen Agentur Saatchi&Saatchi.

Sven Harke ist Prokurist der Gewobag Wohnungsbau AG Berlin.

Nikolaus Schulmann ist Vorstand der Fio Systems AG.

 

Veranstaltungsort:

Meliá Berlin
Friedrichstraße 103
10117 Berlin
Telefon: 030/20607900
https://www.melia.com

 

Meliá Berlin

Galaabend:

BT – BOLLE Meierei Event Location
Alt-Moabit 98
10559 Berlin
Tel: 030 5265 2143
www.bolle-meierei.com/

BOLLE Festsäle

Auf dem Spreebogen-Areal zwischen den beiden Berliner Zentren Alexanderplatz und Ku’damm liegen die Bolle Festsäle im typischen Industriecharme der goldenen 20er Jahre. Einst produzierte hier die berühmte Meierei C. Bolle und versorgte ganz Berlin mit ihren berühmten Milchprodukten.

Wenn die Welt Kopf steht und Sie ihn fast verlieren, dann heißt es: Junge Junge! –       innovative und ungewöhnliche Zauberkunst. Die beiden Künstler finden den rechten Dreh ohne Spiegel und doppelten Boden. Eine Moderation mit Entertainment und Zauberkunst, jung und modern. Ein Lachen und Staunen, und eine mitreißende Show, die Sie jubeln lässt. Nonverbale internationale Comedy vom Feinsten.

In seiner Leuchtjonglage-Show zaubert Christoph mit leuchtenden Stäben, Bällen und Keulen schillernde Kreise, prachtvolle Muster und fantastische Bilder ins Dunkel der Bühne – ein grandioses Farben- und Lichtspiel.

Noah, der „Laternenanzünder“ – faszinierende Stangenakrobatik im Stil der 20er-Jahre. Der New Yorker Künstler hebt mit seiner Vertikalakrobatik die Schwerkraft auf. Poetisch, komödiantisch und mit unglaublicher Leichtigkeit. Für ihn ist die Senkrechte so problematisch wie für einen normal trainierten Menschen ein Gang über den Bürgersteig. Einfach sensationell.

Get-together:

Akademie der Künste
Pariser Platz 4
10117 Berlin

Akademie der Künste

Am Pariser Platz, in unmittelbarer Nähe zum Brandenburger Tor sitzt die Akademie der Künste, die auf eine lange Tradition blickt. Ein Ort der Begegnung, wie geschaffen für unser Get-together. Mit Soulröhre Katrin Wulff lassen wir den Abend auch musikalisch zu Höchstform auflaufen.

Foto: Katrin Wulff, (c) Oliver Nimz